Schreiben Sie uns: info@plk-engineering.de

Oberflächenbearbeitung

Zu jeder Anwendung die richtige Oberfläche

Wählen Sie ihre individuelle Oberflächenbearbeitung

Als Oberfläche für den Reinraum stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Entsprechend Ihrer Anforderungen ergeben sich unterschiedliche Vorteile. Im Folgenden sind unterschiedliche Möglichkeiten aufgezählt, die in der Erstellung von Betriebsmittel aus Edelstahl gebräuchlich sind.

2B kaltgewalzter Edelstahl wird vorwiegend in nicht griffbeanspruchten Bereichen verwendet, da Finger-abdrücke sichtbar bleiben. 2B Edelstahl besitzt eine leicht spiegelnde Oberfläche.
Der Edelstahl wird in einer Schutzgasatmosphäre geglüht, wodurch eine spiegelähnliche Oberfläche entsteht.
Schleifen mit unterschiedlichen Körnungen stellt eine Nachbearbeitungsart von Edelstahlblechen dar. So kann 2B Edelstahl durch das Schleifen eine optimierte Oberfläche erhalten. Je nach Körnung und Aufwand des Schleifvorgangs wird eine anwendungsspezifische Oberfläche erhalten.
Durch die mechanische Politur erhält man eine spiegelnde Edelstahloberfläche, die optimal für Sichtbereiche verwendet wird. Finderabdrücke sind nicht direkt sichtbar und Tropfen oder Schmutz bleibt nur sehr schwer haften.
Elektropolieren ist eine gängige Oberflächenbearbeitung im Pharma- und Lebensmittelbereich. Vor allem bei Betriebsmitteln mit Produktkontakt sind elektropolierte Oberflächen vorteilhaft, wenn nicht sogar essentiell. Die glatte Oberfläche verhindert, dass Schmutz und Reste vergangener Produktchargen an den Betriebsmitteln haften. Somit wird eine einwandfreie Reinraumatmosphäre geschaffen und jegliche Regularien durch die FDA, sowie dem GMP werden erreicht. Die Beschaffenheit der elektropolierten Oberfläche ist spiegelähnlich und Fingerabdrücke sind nicht sichtbar.
nach oben